Sprache wählen
DE

Wir feiern 30 Jahre Arup in Deutschland

30 Ideen für eine nachhaltige Umwelt

30 Jahre Arup in Deutschland wollen wir mit 30 Ideen für eine nachhaltige Umwelt feiern. Denn gute Ideen können die Welt verändern.

Im Mittelpunkt stehen 30 Projekte, die wir mit unserem deutschen Team derzeit umsetzen oder in den vergangenen Jahren umgesetzt haben und die weiterhin von höchster Aktualität sind. Darunter Innovationen für die Klimaneutralität und erste Wege in die Circular Economy. Erfahren Sie mehr dazu.

Um dieses Video zu sehen, müssen Sie Cookies zulassen.

Erfahren Sie mehr über unsere 30 Ideen

Bewegen Sie dafür den Cursor über die Kreise

Wie lassen sich Gebäude CO2-neutral betreiben?

Unsere Planung für die Elektrifizierung des Büroneubaus LEIQ in Offenbach zeigt, wie eine wirtschaftliche Lösung aussehen kann.

mehr erfahren

Wie kann die klimaneutrale Sanierung von Bestandsgebäuden gelingen?

Mithilfe digitaler Modelle identifizierten wir bestmögliche Reduktionspotentiale für CO2-Emissionen in der historischen Arnulfpost in München.

Wie können Bestandsgebäude
fit für die Kreislaufwirtschaft gemacht werden?

Für die Sanierung der denkmalgeschützten Fassade am Haus Neumarkt in Köln verwendeten wir fast ausschließlich sortenrein trennbare Materialien sowie einfache Steckverbindungen für einen leichten Rückbau.

mehr erfahren

Klimaneutraler Innenausbau

Das modulare Foresta Akustiksystem besteht aus Pilzmaterial und Holz und wurde nach den Prinzipien der Circular Economy entwickelt. Alle Komponenten sind wiederverwertbar und können kompostiert werden.

mehr erfahren

Unsichtbare Innovation
für eine Architekturikone

In der Neuen Nationalgalerie rüsteten wir die denkmalgeschützten Leuchten aus den 1960er Jahren mit neuester und für die museale Nutzung geeigneter Lichttechnik so um, dass die ursprüngliche Lichtverteilung beibehalten werden konnte.

mehr erfahren

Zirkuläre Gebäudeplanungen

Das Circular Buildings Toolkit ist eine digitale Plattform, welche konkrete Designstrategien definiert, globale Referenzprojekte aufzeigt sowie relevante Tools und Materialen für den Planungsprozess bereitstellt.

mehr erfahren

Energieproduzierende Algenfassade

SolarLeaf ist das weltweit erste Fassadensystem, in dem Mikroalgen zur Erzeugung von Wärme und Biomasse als erneuerbare Energiequellen kultiviert werden.

mehr erfahren

Effiziente CO2-Einsparungen mit Holzbau

Unsere Holz-Beton-Verbunddecke für das H7 in Münster, dem höchsten Holzhybridgebäude in NRW, ermöglicht Einsparungen von rund 1/3 an grauer Energie.

mehr erfahren

MOKLI Hilfefinder App

Wir entwickelten ein Konzept, das obdachlosen Jugendlichen hilft, Spenden für Sachleistungen blockchainbasiert einzulösen. So könnten Spenden ohne Konto wahrgenommen werden.

mehr erfahren

Regenerative
Fassadenmaterialien

BioBuild ist das weltweit erste selbsttragende Fassadenpaneel aus Bioverbundwerkstoffen wie Flachs, Hanf, Jute sowie natürlichen Harzen. Es benötigt für die Herstellung bis zu 50 % weniger Energie als konventionelle Baustoffe.

mehr erfahren

Wie kann die Digitalisierung
zum Erhalt von Brücken beitragen?

Unsere digitalen Tools erlauben detaillierte Bestandsprüfungen. So konnten wir nachweisen, dass wirtschaftliche Verstärkungsmaßnahmen die weitere Nutzung der Duisburger Friedrich-Ebert-Brücke ermöglichen.

mehr erfahren

Rechenzentren nachhaltig bauen

Das Citigroup Data Center in Frankfurt ist das weltweit erste Rechenzentrum mit LEED Platin. Es gilt bis heute als ein Vorzeigeprojekt für Qualität und Nachhaltigkeit.

mehr erfahren

Digitale Risikoanalysen

Unser CRISP Tool bewertet Immobilienportfolien in Bezug auf ihre Konformität mit der EU Taxonomie. Es bietet konkrete Dekarbonisierungsszenarien mit Kosten/Nutzen-Analyse zum Vermeiden von Stranded Assets und zur Einhaltung der europäischen Klimaschutzziele.

mehr erfahren

Gebäudesysteme für die Circular Economy

Mit Futur2K entwickeln wir ein zirkuläres Gebäudesystem. Es wird multifunktional nutzbar, flexibel, konfigurierbar, skalierbar und reversibel sein.

mehr erfahren

Wie sieht soziales Bauen in Zukunft aus?

Wir unterstützen BetaHood. Das Forschungsprojekt untersucht Potentiale mobiler, zirkulärer und sozial-integrativer Quartiere zur temporären Nutzung und Belebung städtischer Brachflächen.

mehr erfahren

Wie ersetzt man eine marode Brücke, ohne den Verkehr zu behindern?

Die Bauteile unserer modularen Fertigteilbrücke wurden bis ins Detail in 3D geplant und dann vorgefertigt. Vor Ort erfolgte nur noch die Zusammensetzung.

mehr erfahren

Wie werden wir künftig bauen?

Für das BBSR entwickelten wir auf der Basis möglicher Zukunftsszenarien konkrete Handlungsempfehlungen für Politik und Forschung, die das Bauen von morgen nachhaltig beeinflussen können.

mehr erfahren

Resilientes Bauen

Unsere Planung für das klimaneutral betriebene Bürogebäude in der Münchner Levelingstraße berücksichtigt klimawandelbedingte Veränderungen wie Starkregen oder außergewöhnliche Hitzewellen.

mehr erfahren

Modulare Leuchtenlösung

Das innovative Leuchtensystem "amp" besteht aus vollständig austauschbaren Komponenten und kann einfach an sich ändernde Projektanforderungen angepasst werden. Die identisch aussehenden Leuchten erzeugen unterschiedliche Lichtverteilungen.

mehr erfahren

Quartiere als Nährboden
für Innovationen

Mit initialdesign haben wir ein Nutzungskonzept
für das Patrick-Henry-Village in Heidelberg
erarbeitet, das Innovationsbereiche ausweist und
durch programmatische Gestaltung und Prozessorganisation den Nährboden für ein vielfältiges, ökologisch nachhaltiges und sozialgerechtes Quartier schafft.

mehr erfahren

Die Vorhangfassade
von morgen

Für das Futurium in Berlin entwickelten wir mit Richter Musikowski ein modulares Fassadensystem aus Glas-Metallkassetten mit wiederverwertbaren Komponenten, die eine große gestalterische Vielfalt ermöglichen. Es beruht auf den Prinzipien der Circular Economy.

mehr erfahren

Positive Effekte von grünen Gebäudehüllen

Unsere globale Studie macht erstmalig messbar, wie grüne Gebäudehüllen den städtischen Wärmeinseleffekt reduzieren, Feinstaub in den Straßen filtern und den Lärmpegel senken.

mehr erfahren

Co-living Konzept
für Großstädte

Grundlage ist eine 30 m2 kleine Wohneinheit, deren Wände sich zum angrenzenden Gemeinschaftsraum ausklappen lassen, um mehr Raum zu bieten und den Austausch mit der Nachbarschaft zu fördern.

mehr erfahren

Welche Funktion können städtische Brücken noch übernehmen?

Die Podiumbrücke in Bocholt kann auch als Veranstaltungsort genutzt werden. Durch den Einsatz innovativer Materialien wird der Instandhaltungsaufwand für die Stadt auf ein Minimum reduziert.

mehr erfahren

Infrastrukturprojekte besser planen

Für die Deutsche Bahn haben wir eine BIM Strategie für Großprojekte entwickelt und seither zahlreiche Projekte erfolgreich umgesetzt.

mehr erfahren

Zukunftsszenarien für
Berlin Tegel

Der ehemalige Flughafen soll ein Forschungs- und Industriepark werden. Wir entwickelten Zukunftsszenarien, auf deren Basis das Konzept für grüne Infrastruktur, Materialauswahl, Wassermanagement und den Einsatz digitaler Technologien erarbeitet wurde.

mehr erfahren

Wie kann Wohnraum kurzfristig bereitgestellt werden?

Unser modulares Baukonzept für Mikrowohnungen benötigt eine deutlich geringere Bauzeit als Gebäude in konventionell geplanter Bauweise und erlaubt zudem flexible Nachnutzungen.

mehr erfahren

Wie bereiten wir Brücken
auf die Mobilitätswende vor?

Für die Mühlendammbrücke in Berlin haben wir ein flexibles Baukonzept entwickelt, das den sukzessiven Umbau von sechs Autofahrspuren auf bis zu zwei Spuren, eine Tramlinie sowie Rad und Laufwege vorsieht.

mehr erfahren

Gebäudetechnik zirkulär planen

Unser Leitfaden für die TGA nach dem Cradle to Cradle® Prinzip soll Ingenieure und Planer dabei unterstützen, zirkuläre Prinzipien in die Planung der Gebäudetechnik zu integrieren.

mehr erfahren

Ökobilanzen für alle Gebäude

Wir bilanzieren alle Gebäudeprojekte hinsichtlich operativer und gebundener CO2 - Emissionen, um Umweltauswirkungen unterschiedlicher Projektszenarien zu verdeutlichen und bei nachhaltigen Entscheidungen zu unterstützen.

mehr erfahren

Bildnachweise

von links nach rechts: HH Vision, Arup / Daniel Imade, Arup / Andreas Ewert, Filippo Piantanida at Awp, Simon Menges, Arup, Ulrich Rossmann, Andreas heupel Architekten BDA, Karuna, GXN, Lukassek / Shutterstock, Christian Richters, Arup, Arup, Urban Beta 2020, Sharin Leitheiser Westfälischer Anzeiger, BBSR, OSA Architekten, München; Renderings ponnie images, Aachen, Alexander Rotsch, IBA Heidelberg / KCAP, Arup / Ulrich Rossmann, Arup, BMW AG, Stadt Bocholt / SQB, Arup, Tegel-Projekt-GmbH Macina, Berlinovo, Cobe / Arup, Arup, Arup / Daniel ImadeImade

30 Jahre Arup in Deutschland

Das möchten wir mit Ihnen feiern. Mit einer Event-Reihe zum Thema Klimaneutralität in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main. Wir freuen uns auf Sie!

Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme bei Francie Möller unter 030-885910-95 oder [email protected].

2. Juni 2022, ab 18 Uhr

Metropolen der Zukunft: nachhaltig, lebenswert, resilient

Bis 2045 soll Deutschland klimaneutral werden. Ein ambitioniertes Ziel, das große Chancen für die Gestaltung unserer Städte birgt. Es bietet uns die Möglichkeit, Städte neu zu denken. Sie künftig lebenswerter, gesünder, inklusiver und resilienter zu gestalten. Renommierte Experten und Expertinnen aus Politik, Immobilienwirtschaft und (Stadt-)Planung präsentieren ihre Erfolgskonzepte und diskutieren anschließend ihre Vorgehensweise.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion laden wir zu einer wettergeschützten Open-Air-Party mit Wein und Flying Buffet ein.

1. September 2022, von 15-17 Uhr

Innerstädtische Infrastrukturen

Mobilität wird immer digitaler, vernetzter und individueller. Mit Blick auf unsere Klimaziele stellt sich die Frage: Wie lassen sich die unterschiedlichen Interessen der Verkehrsteilnehmer bestmöglich vereinbaren? Und wie können bestehende Strukturen und Bauwerke zukunftsfähig gemacht werden. Lösungen hierfür präsentieren und diskutieren Experten und Expertinnen aus Politik, Wirtschaft und Infrastrukturplanung.

Nach der Podiumsdiskussion freuen wir uns auf einen anregenden Austausch bei Drinks und Fingerfood.

29. September 2022, ab 18 Uhr

Das Bauen von heute

Steigende Meeresspiegel, zunehmende Extrem-Wetter und Ressourcen-Knappheit beeinträchtigen bereits heute unseren Leben. Wie können wir als Gesellschaft und Gestalter unserer bebauten Umwelt Antworten finden, die uns ein lebenswertes Leben auf unserem Planeten ermöglichen? Mit zwei Impulsvorträgen zeigen wir, wie kluges Bauen aussehen kann und welche Potenziale sich für eine ressourcenschonende und klimafreundliche Zukunft bieten.

Zwei spannende Vorträge stehen auf dem Programm. Anschließend ist Party angesagt. Mit Cocktails und Flying Buffet.