Sprache wählen
DE
People's Pavilion People's Pavilion

Die Ellen MacArthur Foundation: Der Weg zur Kreislaufwirtschaft

Die Ellen MacArthur Foundation will zum Umdenken inspirieren, um eine Zukunft im Sinne der Kreislaufwirtschaft zu ermöglichen.
Die Ellen MacArthur Foundation will zum Umdenken inspirieren, um eine Zukunft im Sinne der Kreislaufwirtschaft zu ermöglichen.

Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen sind sich bewusst, dass wir mit den schwindenden Ressourcen unseres Planeten verantwortungsvoller umgehen müssen. Arup ist seit drei Jahren strategischer Partner der Ellen MacArthur Foundation. Wir unterstützen die Stiftung dabei, zirkuläres Denken und zirkuläre Praktiken innerhalb der Bauindustrie – welche traditionell viel zu verschwenderisch mit Materialien umgeht - zu fördern.

Neben umfassenden Forschungen zur Planung, Entwicklung und Wiederverwendung von Gebäuden, Technologien und Produkten in geschlossenen Kreisläufen haben wir auch zirkuläre Demonstrationsprojekte wie das Circular House in London und den Peoples‘ Pavilion in Eindhoven geplant und realisiert, stets mit dem Ziel, das Interesse an den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft zu fördern und Beispiele für erfolgreiche Anwendungen zu liefern.

Seit 2007 lebt mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten. Laut aktuellen Prognosen soll diese Zahl bis zum Jahr 2030 auf 60 % steigen. Gleichzeitig wird ein enormes Wachstum der Mittelschicht erwartet. Vor diesem Hintergrund wird der Bedarf an zirkulären Rahmenbedingungen für die Stadtentwicklung dringlicher als je zuvor. ” Ellen MacArthur Gründerin der Ellen MacArthur Foundation

Das Circular Building in London

Das Circular Building in London wurde nach dem Zero-Waste Prinzip gebaut und zeigt, wie dieses Prinzip in der Praxis funktionieren kann. Das Gebäude, das in Zusammenarbeit mit Frener & Reifer, BAM Construction und The Built Environment Trust realisiert wurde, basiert auf den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft, die wir gemeinsam mit der Ellen MacArthur Foundation entwickelt haben. Alle Bestandteile des Gebäudes wurden gekennzeichnet und in einer Materialdatenbank erfasst, so dass sie später weiterverwendet werden konnten.

Das Circular Building wurde nach dem Zero-Waste-Prinzip gebaut.